Hirschbach NO Aus Liebe zu unserer Heimat gegen eine 3. Startbahn.
Weitere Informationen finden Sie bei AufgeMUCkt oder dem VCD.

 

    Startseite AktuellesOrtsversammlung 2015

Damals und Heute


Was passiert bei uns? Für so einen kleinen Ort doch recht viel, wie ich meine. Jedenfalls finden Sie hier jede Menge Interessantes. Wenn ich auch nicht alles dokumentieren kann, ein kleiner Überblick ist es doch.

Damit Sie schneller das gewünschte finden habe ich, im Gegensatz zur vorherigen Version der Internetseite, versucht durch Reiter über einen zeitlichen Bereich und durch die Auswahl die Seite übersichtlicher zu gestallten.


Ortsversammlung in Hirschbach

In zwei Ortsversammlungen am 26. Februar und an 12. März 2015 haben die Teilnehmer der Versammlung zu verschiedenen Themen Abmachungen getroffen. Die sind im Einzelnen:

700 Jahre Hirschbacher Kirche:

Das 700jährige Bestehen der Hirschbacher Kirche wird am 17. Mai im Rahmen des Patroziniums mit einem Gottesdienst begangen (kein Gottesdienst am 12. Mai). Nach dem Gottesdienst ist geplant einen kleinen Sektempfang abzuhalten. Im Anschluss trifft sich der Kirchenbeirat der Hirschbacher Kirche mit den offiziell eingeladenen zum Mittagessen in einem Lokal der Gemeinde (genaueres folgt). An den Mittagessen und gemütlichen Beisammensein können/sollen auch alle interessierte teilnehmen. Das diskutierte Vorhaben, die 700 Jahr Feier mit einem großen Dorffest (wie vor einigen Jahren mehrfach abgehalten) musste leider mangels Platz für ein großes Zelt fallen gelassen werden.
Für mich sehr Schade. Das 800jährige Bestehen werden wir wohl nicht mehr erleben und vielleicht bekommen unsere Kinder eine 750 Jahr Feier der Kirche auf die Beine.

Dorffest

Wie oben beschrieben, war ein großes Dorffest im Rahmen der 700 Jahr Feier der Kirche zumindest ins Auge gefasst worden. Nachdem das nicht klappt, hatten sich die Teilnehmer der zweiten Ortsversammlung darauf geeinigt am 14. Juni ab ca. 12:00 ein kleineres Dorffest abzuhalten. Der genaue Ort, ob am Ende des Dorfes (beim runden Tisch) oder doch eher in der Dorfmitte, muss noch mit den direkten Anliegern geklärt werden. Bei schlechten Wetter soll das Dorffest verschoben werden.

"Ramadama" in Hirschbach

Am 22. März 2015 werden wir in Hirschbach aufräumen. Konkret ist folgendes geplant:
  • Das Bushäuschen für die Schulkinder neu zu streichen.
  • Die Anschlagtafel beim Dorfplatz zu streichen.
  • Das Wasserreservoir für den Brunnen am Dorfplatz zu reinigen und den Brunnen wieder in Gang zu setzten.
  • Die Bäume in und um Hirschbach zu schneiden.
  • Die Wildzäune um die Staudenpflanzungen zu entfernen
Für eine Brotzeit zu Mittag ist gesorgt.

Spiegel an der Einfahrt der Hirschbachstraße in die Hauptstraße in Kirchdorf

In der ersten der beiden Ortsversammlungen wurde das Thema angesprochen. Nachdem der Spiegel aber in der Hoheit der Gemeinde bzw. Landratsamt liegt wurde das Anliegen zwischenzeitlich mit dem Bürgermeister besprochen. Der Bürgermeister führt aus, dass bei einer Begehung mit den zuständigen Stellen der Polizei und des Landratsamtes der Spiegel als nicht notwendig erachtet wurde. Für uns aus Hirschbach und sicherlich auch für die Kirchdorfer die regelmäßig in die Hauptstraße einfahren müssen nicht ganz verständlich. Der Bürgermeister hat zugesagt, von den Stellen im Landratsamt und/oder Polizei eine schriftliche Stellungnahme einzuholen. Im Weiteren haben wir angekündigt eine Unterschriftensammlung "pro Spiegel" zu starten. Daraufhin hat der Bürgermeister zugesichert, in Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat zu prüfen, ob die Empfehlung der Experten auch übergangen werden kann und, auf Wunsch der Bürger, doch ein Spiegel montiert wird.


Im Weiteren wurde ohne konkretes Ergebnis erörtert:

Beförderungspflicht Schulkinder

Hier stand im Raum ob die Schulkinder, die weiterführenden Schulen (Freising oder Allershausen) besuchen, vom Wohnort abgeholt werden müssen. Die Meinung, ob dies nach Verordnung vorgeschrieben ist, gingen dabei deutlich auseinander.

Radweg nach Kirchdorf

Der Wunsch nach einem Straßennahem (westlich der Straße) Radweg nach Kirchdorf ist nach Auskunft aus der Gemeinde aufgrund der dafür notwendigen Privatgrundstücke auch Mittelfristig nicht umzusetzen. Nachdem der Grund entlang des Hirschbachgrabens der Gemeinde gehört wäre ein Weg an der Stelle leichter zu realisieren.

Internetausbau

Die Gemeinde hat sich für das aktuelle Förderprogramm des Freistaates beworben. Bei diesem Programm werden 80% der Investition bezuschusst. In Summe könnte ein Ausbau von nahezu einer Million Euro in der Gemeinde realisiert werden. Berücksichtigt werden dabei alle Gemeindeteile. Wir haben bei dem Gespräch darauf hingewiesen, dass nur eine Versorgung mittels Glasfaser für den Ort (wie schon einmal geplant) die gewünschte Verbesserung bringen wird. Nachdem derzeit erst die Bewerbungen laufen ist mit einer baldigen Umsetzung nicht zu rechnen. Es wird demnach noch ein paar Jahre dauern bis die Planung realisiert werden kann.

Eine offizielle Mitschrift wurde an die Haushalte in Hirschbach verteilt.


Zurück zur Übersicht



Themen die Sie auch interisieren könnten:
Verkehrsspiegel